Kreisliga Lübeck/Lauenburg

2. Herren

 

Freitag 13.Februar 2015

Mit Verzögerung berichte ich von den letzten Spielen der Zwoten. Nach dem Ratzeburger Spiel, bei dem wir ja mit ein bischen Fortuna einen Punkt hätten mitnehmen können, kam die Begegnung gegen den ESV Büchen 1. Da Timo verletzt war, und Peter in der Ersten Herren spielte, wurde neu formiert und mit Reinhard, Lutz, Moritz und Roland wollte man dort auf Punktejagd gehen. Aber das Spiel ging schneller als wir hofften. Nur im Doppel von Reinhard/Moritz gelang ein Punkterfolg. Alle weiteren Spiele gingen mehr oder weniger glatt an die Büchener Equipe. Somit wurden wohl Ressourcen gespart und das Spiel ging glatt 7:1 an den Gastgeber Büchen.

 

Montag 16.02.2015

Im darauffolgenden Spiel gegen den TTC Lübeck waren wir aber wieder komplett. Und die Hoffnung evtl. einen oder zwei Punkte in heimischer Halle zu behalten waren zumindest da.

Und die Chancen waren dafür da. In den ersten beiden Doppeln konnten Peter/Reinhard gegen Mischinski/Dahrendorf mit 3:0 gewinnen. Im zweiten Doppel von Timo/Lutz ging das Spiel zwar 1:3 an die Lübecker Immer/Czepalla, aber leider in knappen Sätzen. Aber 1:1 war okay. Peter gewann dann 3:0 gegen Czepalla und Timo lieferte ein tolles Spiel gegen Immer. Aber wenn man unten drin steht, geht so ein Spiel dann leider auch unglücklich im 5ten Satz mit 11:13 verloren. Das hätte auch gern andersherum ausgehen können.

Noch aber 2:2 und weiter gings. Reinhard unterlag dem gut aufgelegten Dahrendorf mit 0:3, dafür konnte Lutz sein Spiel gegen Mischinski mit 3:1 gewinnen. 3:3 und noch war alles möglich. In der zweiten Einzelrunde unterlag Peter dann glatt mit 0:3 gegen Immer, Timo konnte 3:1 gegen Czepalla gewinnen und es stand 4:4. Während Lutz glatt gegen Dahrendorf verlor, führte Reinhard bereits mit 2:0 Sätzen. Aber dann ging es leider nicht so gut weiter. Und es passierte was nicht passieren durfte. Sein Gegner Mischinski drehte das Spiel noch zu seinem Gunsten und wir lagen auf einmal 4:6 hinten. Autsch…

Nun lagen die letzten Hoffnungen in den abschliessenden Doppeln. Peter/Reinhard gegen Immer/Czepalla. Und während die Beiden versuchten noch das Spiel zu gewinnen, konnten Timo/Lutz bereits gegen Dahrendorf/Mischinski mit 3:1 gewinnen.

Peter/Reinhard versuchten alles machbare, und die beiden gingen in den 5ten Satz. Aber da kam der Bruch. Mein Sturz mit starken Schmerzen sorgte wohl mit für die Entscheidung. Wir waren nicht mehr in der Lage den beiden Lübeckern genug zu fordern um den 5ten Satz für uns zu entscheiden. Schade, auch in diesem Spiel war deutlich mehr drin als das Ergebnis aussagt.

Aber so ist das wenn man unten drin steht. Wenn man schon kein Glück hat, kommt noch Pech hinzu.

 

Für mich war dieses Spiel das Ende dieser Saison und verfolge den weiteren Werdegang von Außen. Ich wünsche dennoch noch weitere gute Spiele und den einen oder anderen Punkteerfolg um eine Seuchensaison sportlich anständig zu Ende zu bringen.

 

Euer

Peter

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren