Auswärtserfolg bei starken Seedorf/Sterleyern

7 : 5 – Sieg bewahrt die makellose Bilanz

 

Erheblich mehr Gegenwehr als beim deutlichen 7 : 1 in Nusser Halle widerfuhr dem Nusser Team bei ihrem Rückspiel in Sterley.

Obwohl die Mannschaft durch die Hereinnahme von Moritz (spielt in der Rückserie für Klaus) noch deutlich verbessert aufgestellt ist, erwiesen sich die Gastgeber dieses Mal als ein verdammt zäher Gegner.

Ein stark aufspielender Hans-Jürgen Haack ließ unseren Spitzenspielern Thomas und Torsten trotz jeweils verlorenem ersten Satz letztlich doch keine Chance. An der Seite von Jürgen Bauers wirbelte er im Doppel zunächst auch Moritz und Roland mächtig durcheinander. Unsere beiden wurden hier doch richtig verhauen. Das lässt sich kaum anders beschreiben, tut mir leid.

Da Roland auch im Einzel unter seinen Möglichkeiten  blieb, musste dieser in seinen Matches zunächst Patrick Woronko als später auch Andreas Mollenhauer zum Sieg gratulieren.

Thomas und Torsten indes gelang es jeweils, einen überaus motivierten Bauers niederzuringen. Da bebte die Halle!

Moritz spielte sehr souverän auf, und konnte sowohl gegen Woronko als auch gegen Mollenhauer zwei wichtige Punkte beisteuern.

Das unser Doppel Thomas/Torsten in dieser Liga eine herausragende Stellung einnimmt, bewiesen diese mit ihren beiden Erfolgen  recht eindrucksvoll.

Im Abschlussdoppel gelang es Moritz und Roland dann, mit kämpferischer Einstellung gegen Woronko/Mollenhauer für den Siegpunkt zu sorgen.

Bis zum 5:5 – Zwischenstand gelang es keiner Mannschaft zuvor, mit mehr als einem Zähler in Führung zu gehen. Das war Spannung pur!

Schließlich reichte es dann für diesen knappen, hart erkämpften Sieg, der anschließen im Ratzeburger „Phönix“ von den Spielern und dem mitgereisten Fan Klaus noch gebührend gefeiert wurde.

Nun kommen schon am Montag, den 09.02. die Sportfreunde vom TSV Wentorf/Sandesneben zu uns. Wird ebenfalls eine schwere Aufgabe. Aber „Leicht“ kann ja jeder!

 

Klaus, 08.02.2015

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren