Ganz starkes Team aus Wentorf/Sandesneben kurz vor Punktgewinn in Nusse

Beim 7 : 5 Erfolg der 3. Herren wackelte „die Null“ bedenklich hielt am Ende aber Stand

 

Da ist das Team der 3. Herren aber wirklich haarscharf am ersten Punktverlust in dieser Saison herumgekommen. Eine bis in die Haarspitzen (sorry Wentorf, ist ja bei Euch fast ein Kalauer …) motivierte Mannschaft präsentierte sich in der Nusser Halle als überaus schwer bezwingbar.

Unser Spitzendoppel mit Thomas und Torsten, bislang ungeschlagen, musste zunächst Bernd Hamann und Kay Friedrich den Vortritt lassen, und auch in der Partie gegen Jens Rathje und Michael (Diddle) Dittmann blieben sie nur zweiter Sieger.

Einen besonderen Auftritt legte Michael dann noch gegen unseren Moritz hin. Nach der Devise „Jeder Schuss ein Treffer“ konnte er diese Partie beeindruckend für sich entscheiden. Im oberen Paarkreuz bewies Bernd, dass sein Hinrundenerfolg gegen Thomas keine Eintagsfliege war, was er seinem Kontrahenten beim Abklatschen noch mit auf den Weg gab. Ja, Pietze, das TT-Leben ist nun einmal kein Ponyhof!

Kay, der Vorhand wie Rückhand bemerkenswerte Bälle zog,  konnte sich in seinem zweiten Einzel über einen Sieg gegen unseren „Blockerkönig“ Torsten freuen.

Nun, wenn Nusse insgesamt aber doch die Oberhand behielt, müssen wir ja irgendwo auch ganz gut gespielt und für die entsprechenden Zähler gesorgt haben.

Da ist in erster Linie Roland zu nennen, der sich in prächtiger Verfassung, was Spielwitz und Moral anbelangte, präsentierte. Als einzigem gelangen ihm zwei Erfolge im Einzel. Zunächst bezwang er Jens und im späteren Verlauf mit einer imponierenden Energieleistung Michael.

Zusammen mit Moritz bildete er ein gut aufeinander abgestimmtes Doppel. Beide Begegnungen    – wenn auch recht knapp – gingen an die Nusser Zelluloid – Artisten.

Die verbleibenden drei Zähler sicherten eingangs Torsten gegen Bernd, Thomas gegen Kay und im späteren Verlauf Moritz gegen Jens.

Nun hat das Team weiterhin eine verlustpunktfreie „weiße Weste“ und das Erringen der Meisterschaft kann man jetzt getrost als Ziel benennen – wenn auch noch nicht feiern.

Abschließend hielten wir mit unseren TT-Freunden aus Wentorf/Sandesneben noch einen lustigen Klönschnack, zu dem Schnittchen und Getränke serviert wurden.

Jetzt geht es im nächsten Match nach Kröppelshagen. Das Team um Henning Krohn zeigte sich in der Hinrunde als härtester Brocken. Für den verhinderten Roland wird Klaus erstmals in der Rückrunde im Team stehen.

Wenn das man gut geht!

 

Klaus, 11.02.2015

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren