… und wöchentlich grüßt das Murmeltier …

Diese Anspielung auf den fast gleichnamigen Film mit Bill Murray passt doch so richtig zu unserer derzeitigen Situation …

Wir erleben auch Woche für Woche ein déjà-vu. Nach zuletzt drei deutlichen Niederlagen, die alle 1 : 7 ausfielen, führten uns die beiden zurückliegenden Partien zunächst nach Wentorf/Sandesneben und kurz darauf nach Escheburg.

Diese Begegnungen wurden leider ebenso vergeigt, wie die Spiele zuvor. Auch gegen die beiden genannten Teams setzte es deftige Pleiten in gleicher Höhe.

In Sandesneben sorgten Kerstin und Ronald für den Ehrenpunkt bei ihrem Gewinn im Doppel über Bernd Hamann und Jörg Hill.

In Escheburg freute sich Klaus dann über einen knappen Erfolg gegen Uwe Nickel.  

Aber was nützt es, insgesamt können wir den anderen Mannschaften nicht genügend Paroli bieten. So ist es dann auch nur folgerichtig und sicher auch „vernünftig“, wenn wir zur nächsten Saison eine Klasse tiefer antreten.

Auch wenn unser Henning fast die ganze Rückrunde gefehlt hat, glaube ich nicht, dass uns sein Mitwirken entscheidend weiter gebracht hätte. Zu deutlich ist doch der Punkteabstand zu den vor uns Platzierten.

Aber natürlich warten wir voller Hoffnung auf ihn und freuen uns auf seine baldige Rückkehr ins TT - Geschehen!

Jetzt bleibt als letztes Spiel der Saison nur noch die Auswärtspartie in Kröppelshagen am 16.04.2018  . Dennis können wir hier leider nicht einsetzen, weil er zur gleichen Zeit ein Match mit seinem eigenen Team zu bestreiten hat.

Klaus, 29.03.2018

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren